Die NAKO-Studie: Für ein gesundes Schleswig-Holstein!
‘Tag der offenen Tür‘ am 10. Oktober im Studienzentrum Kiel

Wie entstehen Zivilisationskrankheiten? Wie können wir uns vor diesen Erkrankungen schützen? Wie können wir sie früher als bisher erkennen und gezielter behandeln?

Diesen und weiteren Fragen geht die größte Bevölkerungsstudie in Deutschland, die NAKO-Studie, nach. Das Ziel der Studie ist ein besseres Verständnis der Zivilisationskrankheiten wie z.B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Diabetes, Demenz oder Depressionen. Bundesweit werden dafür 200.000 zufällig ausgewählte Frauen und Männer zwischen 20 und 69 Jahren eingeladen, an der Studie teilzunehmen. Insgesamt gibt es 18 Studienzentren, in denen die Studienteilnehmer umfangreich medizinisch untersucht und nach ihren Lebensgewohnheiten befragt werden.

Das Studienzentrum für Schleswig-Holstein ist Teil des Instituts für Epidemiologie der Medizinischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und befindet sich in der Kinderklinik des UKSH in Kiel. Hier sollen in den nächsten Jahren 10.000 Personen aus Kiel und den umgrenzenden Gemeinden untersucht werden. Die Studienteilnehmer werden zufällig über die Einwohnermeldeämter ausgewählt, angeschrieben und um ihre Teilnahme gebeten.

Damit alle Interessierten sich ein besseres Bild von der NAKO-Studie machen können, öffnet das Kieler Studienzentrum am Samstag, den 10. Oktober von 13 bis 17 Uhr seine Türen.
Neben vielen Informationen rund um die Studie gibt es dann die Möglichkeit, sich die Untersuchungs- und Laborräume direkt vor Ort anzusehen und Teile des Studienprogramms persönlich auszuprobieren. Das geschulte Studienpersonal bietet dazu verschiedene Messungen, wie z.B. die des Blutdrucks, der Handgreifstärke oder der Lungenfunktion, an und steht für Fragen zur Verfügung.

Das Team der NAKO-Studie in Kiel freut sich auf Ihren Besuch!